book_version.jpg

FriesThinkLand Blog

Home Office - keine Lösung um Ideen zu ernten

07.12.2020

Latest News

friesthinkland-facilities-room-02.jpg

Die Zeit seit März hat eine Vielzahl von Jobs ins Home Office katapultiert und mittlerweile haben wir alle verstanden wie man das Video einschaltet, das Mikrophon muted oder den Bildschirm teilt. Auch die Kinderstimmen und das Hundegebell aus dem Hintergrund sind vertraut geworden, ebenso wie der neue, sehr casual look der Kollegen. Und, es ist bequem. Keine Reisezeit, keine Hetze von Ort zu Ort, was kann man nicht alles in der Zeit erledigen. Also ein Effizienzgewinn für alle, man schafft mehr und die langen To Do Listen der Routinearbeiten werden kürzer.

Wir haben aber auch gelernt, dass der Dialog zu kurz kommt, die Ruhe im Home-Office ohne Inspiration zur Antriebslosigkeit führen kann und schlimmer noch, Innovationen werden nicht alleine im Home Office geschaffen. Neue Arbeitswelten müssen daher ergänzt werden, ganz bewusst, um einen Raum zum interdisziplinären Austausch zu schaffen und Kreativität zu fördern. FriesThinkLand, kurz vor dem shut down im Februar in Nordfriesland gegründet, ist so ein Raum. Konzipiert als Co-Working und Co-Living Location bekommt die Form der Zusammenarbeit einen ganz neuen Stellenwert im Zusammenspiel der neuen Arbeitswelten. 

Wenn man den alten Kuhstall in Schrapenbüll, Tönning heute betritt merkt man sofort, hier geht es um Ideen, die Zukunft wird neu gedacht. Dort wo seit dem 17. Jahrhundert auf der Warft Kälber aufgezogen wurden werden heute Ideen geerntet und marktfähig gemacht. Zu diesem Zweck wurde der 150 Jahre alte Bauernhof aufwendig saniert und mit modernster Digitaltechnik, mitten im Marschland ausgestattet. Inspiration kommt auch aus den vielen Gegensätzen in der Ausstattung wie Natur und Technik, Digital und Analog, Kunst und Handwerk. Die lange Tradition des säen und ernten wird im Garten erlebbar. 

Wenn das Home Office phasenweise durch intensive Dialogzeiten ergänzt wird, dann ist mehr möglich. Neben der Schaffenskraft für Innovation entsteht auch eine Gelegenheit zum Knowledge Transfer und das Vermitteln von Rollenmodellen für den Führungskräftenachwuchs, um nur einige der Vorteile herauszustellen. Soviel zum Co-Working. Aber Co-Living? Als Gründer einer solchen Location Mitten in der Pandemie werde ich häufig gefragt, wie es denn so läuft mit einem Konzept, das auf Geschäftsreisen angewiesen ist. Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren. Desto länger die Home Office Zeit dauert desto lauter werden die Stimmen, „wir müssen hier raus…“. Und genau dass erlebe ich bei der Nachfrage. Zurück ins normale Office, den Büroalltag wieder herstellen ist häufig keine Alternative. In FriesThinkLand gibt es keine abgeschlossenen Büroräume oder gewöhnliche Schreibtische. In dem Sinne auch keine Trennung von Arbeit und Freizeit. „Campus“ ist das Paradigma mit Garten, Kaffee, Bar, Küche, …Schaukel. Alles ist erreichbar und integriert.